Engel des Herrn (Angelus)
Muttergottes © Gaube
Muttergottes Statue im Innenhof des
Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Wien.
Der Engel des Herrn (Angelus) ist ein Gebet der katholischen Kirche, das morgens, mittags und abends gebetet wird. Es ist benannt nach seinen ersten Worten: Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, lateinisch: Angelus Domini nuntiavit Mariae. Als Gebetseinladung erfolgt in der Regel das wenige Minuten andauernde Angelusläuten. Das Gebet beinhaltet die Betrachtung der Menschwerdung des Gottessohnes, vorbereitet durch den Verkündigungs-Dialog zwischen dem Erzengel Gabriel und Maria. Nach jedem der drei Betrachtungsworte wird ein Ave Maria gebetet. Die abschließende Oration beendet das Gebet, es kann aber noch die dreimalige Doxologie Ehre sei dem Vater und das Totengedenken angeschlossen werden.

Der Papst betet es jeden Sonntag und an Hochfesten um 12 Uhr öffentlich vom Fenster der päpstlichen Wohnung im Apostolischen Palast aus und erteilt anschließend den Apostolischen Segen. In der Osterzeit wird anstelle des Engel des Herrn das Regina caeli gebetet.
 
V: Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
A: und sie empfing vom Heiligen Geist.
Gegrüßet seist du, Maria …
V: Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
A: mir geschehe nach deinem Wort.
Gegrüßet seist du, Maria …
V: Und das Wort ist Fleisch geworden
A: und hat unter uns gewohnt.
Gegrüßet seist du, Maria …
V: Bitte für uns, heilige Gottesmutter,
A: dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.
V: Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Führe uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.
A: Amen.
Regina caeli
V: O Himmelskönigin, frohlocke, Halleluja.
A: Denn er, den du zu tragen würdig warst, Halleluja,
V: ist erstanden, wie er sagte, Halleluja.
A: Bitt Gott für uns, Maria, Halleluja.
V: Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, Halleluja.
A: Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden, Halleluja.
V: Lasset uns beten. – Allmächtiger Gott, durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, hast du die Welt mit Jubel erfüllt. Lass uns durch seine jungfräuliche Mutter Maria zur unvergänglichen Osterfreude gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.
A: Amen
Geschichte
Die heute übliche Form des Angelus hat sich schrittweise entwickelt. Im 13. Jahrhundert wurde von den Franziskanern der Brauch übernommen, beim abendlichen Läuten zur Komplet die Gottesmutter zu grüßen. Im 14. Jahrhundert wurde das Morgenläuten eingeführt, das zu einem Gebet für das öffentliche Wohl und den Frieden einlud. Im 16. Jahrhundert kam das Mittagsläuten hinzu, um zum Gebet wegen der drohenden Türkengefahr und Islamisierung Europas aufzurufen. Früher wurde das tägliche dreimalige Läuten so gedeutet, dass das Morgenläuten an die Auferstehung, das Mittagsläuten an den Leidensweg und das Abendläuten an die Menschwerdung Christi erinnern soll. Es wurde nun üblich, morgens die marianische Antiphon Regina caeli, mittags das Responsorium Tenebrae factae sunt, dum crucifixissent Jesum Judaei und abends drei Ave Maria zu beten. Die heutige Form des Angelus wurde 1571 von Papst Pius V. eingeführt. Im gesamten Jahr 2006 nahmen allein 1,3 Mio. Menschen an den Angelusgebeten mit Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz in Rom teil.
Dieser Bericht basiert auf dem Artikel "Der_Engel_des_Herrn" der
WIKIPEDIA - Die freie Enzyklopädie
und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz
für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
de.wikipedia.org
Index/Startseite
Orden Übersicht  
Klöster, Stifte u. Abteien
Klostergeschichten  
Kirchen in Österreich  
Geschichte  
Zeittafel
Heilige und Selige  
Fest- und Feiertage  
Gebet und Kirche  
Neue Inhalte  
 
Gebete  
Rosenkranz  
Barmherzigenrosenkranz  
Ave Maria  
Angelus  
Marianische Antiphon  
Lauretanische Litanei  
Fatima-Gebet  
Gloria Patri  
Glaubensbekenntnis  
Vaterunser  
Stundengebet  
Komplet  
Magnificat  
Benedictus  
Tischgebete  
Exerzitien  
Wundertätige Medaille  
Gebetsweisen Dominikus  
Jakobsweg  
Lourdes  
Fátima  
Gottesdienst  
Heilige Messe  
Eucharistische Anbetung  
Stunde der Barmherzigkeit  
Eucharistie  
Taufe  
Erstkommunion  
Firmung  
Sakramentale  
Krankensalbung  
Ministrant  
Diakon  
Liturg. Gewänder  
Christliche Symbole
Schott - Tagesliturgie
Klostergeschichten auf Facebook  
Radio Maria  
Radio Stephansdom  
DOMBUCHHANDLUNG FACULTAS - WIEN  
 
  www.gaube.at - Erhard Gaube
 
design by gaube