Benedikt Menni
Gedenktag: 24. April
Benedikt Menni © St. Richard Pampuri University Benedikt Menni © Ordo Hospitalarius S. Joannis de Deo; Roma - www.ohsjd.org
Benedikt Menni
© St. Richard Pampuri University
compagniadeiglobulirossi.org
Benedikt Menni
© Ordo Hospitalarius S. Joannis
de Deo; Roma - www.ohsjd.org
Angelo Ercole Menni wurde 1841 in Mailand geboren. Als sich in der Lombardei die Truppen Österreichs mit denen Napoleons erbitterte Schlachten lieferten, meldete sich der junge Bankangestellte freiwillig als Krankenträger. Dabei lernte er die Barmherzigen Brüder kennen und war so begeistert von ihrem Wirken, dass er im Alter von 21 Jahren in den Orden eintrat. Ab diesem Zeitpunkt war er als Benedikt Menni unermüdlich im Einsatz für die Hospitalität. Schon 1867 wurde er zur Wiederrichtung des Hospitalordens nach Spanien entsandt. Doch damit nicht genug: Er gründete auch in Portugal und Mexiko Niederlassungen der Barmherzigen Brüder. Auch die Entstehung der Kongregation der Hospitalschwestern vom Heiligsten Herzen Jesu ist seinem Engagement und nicht zuletzt seiner Begeisterung für das Ordensleben zuzuschreiben.
Benedikt Menni - Quelle: Joachim Schäfer - Ökumenisches Heiligenlexikon Benedikt Menni © St. Richard Pampuri University
Benedikt Menni
Quelle: Joachim Schäfer
Ökumenisches Heiligenlexikon
Benedikt Menni
© St. Richard Pampuri University
compagniadeiglobulirossi.org
Als er 1912 aus gesundheitlichen Gründen als Generalprior des Ordens zurücktrat, konnte er auf ein arbeitsreiches Leben zurückblicken, in dem er sich in besonderem Maße gerade für Menschen mit geistiger Behinderung einsetzte: Für sie errichtete er Einrichtungen mit großzügigen Wohnräumen und großen Gartenanlagen. Schon damals setzte er auf qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als einer der ersten sah er in der Beschäftigungstherapie eine Möglichkeit zur Förderung von Menschen mit Behinderung. Er war jemand, der beeindruckte: durch sein selbstsicheres Auftreten, durch seinen scharfen Verstand und seine besondere Ausstrahlung. Er starb am 24. April 1914.
Am 21. November 1999 wurde er durch Papst Johannes Paul II. heilig gesprochen.
Sein Gedenktag wird am 24. April gefeiert.
Er wird außerdem als Patron
der ehrenamtlichen Helfer verehrt.
Text auszugsweise aus
Barmherzigen Brüder Österreich
www.barmherzige-brueder.at
Index/Startseite
Orden Übersicht  
Klöster, Stifte u. Abteien
Klostergeschichten  
Kirchen in Österreich  
Geschichte  
Zeittafel
Heilige und Selige  
Fest- und Feiertage  
Gebet und Kirche  
Neue Inhalte  
 
Engel  
Cherubim und Seraphim  
Erzengel Michael  
Erzengel Gabriel  
Erzengel Raphael  
Schutzengel  
Die Anordnung der Heiligen
ist nach ihrem jeweiligen
Gedenktag im Jahreskreis,
beginnend am 1. Januar
 
Maria (Mutter Gottes)  
Severin von Noricum  
Blasius von Sebaste  
Scholastika von Nursia  
Johannes von Gott  
Josef von Nazaret  
Vinzenz Ferrer  
Georg  
Benedikt Menni  
Katharina von Siena  
Peregrinus Laziosi  
Richard Pampuri  
Florian von Lorch  
Johannes von Avila  
Marcellinus  
Karl Lwanga  
Johannes Grande  
Norbert von Xanten  
Eustachius Kugler  
Achatius von Armenien  
Johannes der Täufer  
Hemma von Gurk  
Paulus von Tarsus  
Simon Petrus  
Erentrudis von Salzburg  
Benedikt von Nursia  
Margareta von Antiocha  
Maria Magdalena  
Christophorus  
Jakobus der Ältere  
Valentina  
71 Spanische Märtyrer  
Ignatius von Loyola  
Dominikus  
Edith Stein  
Klara von Assisi  
Bernhard von Clairvaux  
Josef von Calasanz  
Augustinus von Hippo  
Mutter Teresa  
Hildegard von Bingen  
Franz von Assisi  
M. Faustyina Kowalska  
Abraham  
Maria Restituta  
Elisabeth von Thüringen  
Katharina von Alexandria  
Barbara von Nikomedien  
Nikolaus von Myra  
Adam und Eva  
Stephanus  
Catherine Labouré  
Stigmatisation  
Wundertätige Medaille  
   
Unsere Mission ist helfen  
Oase des Friedens  
  www.gaube.at - Erhard Gaube
 
design by gaube