Bildungsangebote der Barmherzigen Brüder Wien
Modernstes Gesundheitszentrum im Herzen der Stadt
Johannes von Gott-Platz 1, 1020 Wien
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien © Gaube 2014
Vor- und Nachbereitungsraum der Augen Tagesklinik.
Es ist uns ein Anliegen, Tradition mit hoher Ausbildungsqualität in einer familiären Atmosphäre zu verbinden, welche seit der Gründung der Schule im Jahr 1978 gepflegt wird. In der Ausbildung der StudentInnen und SchülerInnen ist zur Erlangung der fachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten die Entwicklung der sozialen-kommunikativen und persönlichen Kompetenz auf der Basis einer christlich-humanistischen Wertevermittlung unser vorrangiges Ziel. Wir orientieren uns an den Grundprinzipien unseres Ordensstifters des hl. Johannes von Gott. In der Ausübung des Berufes soll die besondere Zuwendung im pflegerischen Handeln spürbar werden, damit der Mitmensch sich individuell und respektvoll angenommen fühlt.
Leitbild ...
Wir bekennen uns zur Ordensphilosophie sowie zu lebenslangem Lernen und orientieren uns dabei an den christlich-humanistischen Werten, der Hospitalität sowie der Kompetenz und der Herzensbildung.
Wir pflegen als Team ein offenes, herzliches und humorvolles Miteinander, indem wir den anderen achten, unterstützen und ihm mit Empathie begegnen.
Wir schaffen innovative Lernsituationen, wo selbstorganisiertes und kooperatives Lernen möglich ist, und stellen so den Lernenden in den Mittelpunkt.
Wir erfüllen die Grundsätze einer lernenden Organisation und gehen systematisch und strukturiert vor, um Qualität und Effektivität zu erzielen.
Wir bekennen uns zu einem einheitlichen und unverwechselbaren Erscheinungsbild nach innen und außen, geprägt vom Leitsatz des Ordensgründers Johannes von Gott:
„Gutes tun und es gut tun“!
Motto des hl. Johannes von Gott (1495-1550)
Ziele...
Hospitalität wird gelebt durch die Verbindung von Kompetenz und Herz,
von Professionalität und Barmherzigkeit.

Wir sehen unsere Verantwortung in der Weiterentwicklung der persönlichen, sozialen und fachlichen Kompetenzen unserer Auszubildenden. Es ist uns ein großes Anliegen unsere Auszubildenden durch unser persönliches Engagement und Wissen für den beruflichen Alltag vorzubereiten und bei dessen Bewältigung zu begleiten.

Die hohe Qualität der Ausbildung wird durch
kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen unserer MitarbeiterInnen gewährleistet.
Pflegeakademie © Gaube 2015
Pflegeakademie Barmherzige Brüder Wien.
Ausbildung zum gehobenen Dienst
für Gesundheits- und Krankenpflege
Der gehobene Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege ist der pflegerische Teil der gesundheitsfördernden, präventiven, diagnostischen, therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit und zur Verhütung von Krankheiten.

Er umfasst die Pflege und Betreuung von Menschen aller Altersstufen bei körperlichen und psychischen Erkrankungen, die Pflege und Betreuung behinderter Menschen, Schwerkranker und Sterbender sowie die pflegerische Mitwirkung an der Rehabilitation, der primären Gesundheitsversorgung, der Förderung der Gesundheit und der Verhütung von Krankheiten im intra- und extramuralen Bereich. Die angeführten Tätigkeiten beinhalten auch die Mitarbeit bei diagnostischen und therapeutischen Verrichtungen auf ärztliche Anordnung. Die Ausbildung erfolgt nach den derzeit geltenden Bestimmungen des Bundesgesetzes (GuKG) BGBl I 1997/108, dauert drei Jahre und beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung sind Sie, „Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester“ bzw. „Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger“. Das Diplom berechtigt Sie, den gehobenen Dienst in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege auszuüben.
Verkürzte Ausbildung zum gehobenen Dienst
für Gesundheits- und Krankenpflege
Die Ausbildung an unserer Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege an der Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder erfolgt nach den derzeit geltenden Bestimmungen des Bundesgesetzes (GuKG) BGBl I 1997/108, dauert zwei Jahre und beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung sind Sie, „Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester“ oder „Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger“. Das Diplom berechtigt Sie, den gehobenen Dienst in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege auszuüben.
Kombistudium Pflege
Mit dem Kombistudium Pflege bietet die „UMIT“ (Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik) in Zusammenarbeit mit der Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien ein innovatives Ausbildungskonzept für die Pflege an. Hierbei werden das Bachelor-Studium Pflegewissenschaft mit der Ausbildung zur/m allgemeinen diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger kombiniert.

Mit dieser Kombination erwerben die Absolventen einerseits eine praktische berufliche Ausbilung (allgemeines Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege), andererseits einen universitären Abschluss (Bachelor of Science in Nursing). Die Dauer für beide Ausbildungen beträgt 3,5 Jahre (7 Semester). Der gehobene Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege ist der pflegerische Teil der gesundheitsfördernden, präventiven, diagnostischen, therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit und zur Verhütung von Krankheiten. Er umfasst die Pflege und Betreuung von Menschen aller Altersstufen bei körperlichen und psychischen Erkrankungen, die Pflege und Betreuung behinderter Menschen, Schwerkranker und Sterbender sowie die pflegerische Mitwirkung an der Rehabilitation, der primären Gesundheitsversorgung, der Förderung der Gesundheit und der Verhütung von Krankheiten im intra- und extramuralen Bereich. Die angeführten Tätigkeiten beinhalten auch die Mitarbeit bei diagnostischen und therapeutischen Verrichtungen auf ärztliche Anordnung.
Sonderausbildung in der Intensivpflege
Die Sonderausbildung wird an unserer Pflegeakademie gemäß den Voraussetzungen von § 65 GuKG durchgeführt und richtet sich daher an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege.

Die Sonderausbildung in der Intensivpflege richtet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die im Intensivbereich tätig sind oder die Tätigkeit in diesem Bereich anstreben. Die Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie richtet sich zudem an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die in den Bereichen Anästhesiepflege, Pflege bei Nierenersatztherapie und Kinderintensivpflege tätig sind. Ziel der Ausbildung ist die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz für den Spezialbereich Intensivpflege, die sich aus der erfolgreichen Verknüpfung von Fach- und Methodenkompetenz, sozialkommunikativer Kompetenz, pflegewissenschaftlicher Kompetenz und Selbstkompetenz ergibt. Durch die zeitliche Positionierung der einzelnen Praktikumsblöcke ist gewährleistet, dass die praktische Umsetzung von theoretischen Lehrinhalten kontinuierlich und aufbauend an den Praktikumsstellen vertieft und gefestigt werden kann.
Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie
Die Sonderausbildung wird an unserer Pflegeakademie gemäß den Voraussetzungen von § 65 GuKG durchgeführt und richtet sich daher an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege.

Die Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie richtet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die im Bereich der Nierenersatztherapie tätig sind oder die Tätigkeit in diesem Bereich anstreben. Die Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie richtet sich zudem an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die in den Bereichen Anästhesiepflege, Intensivpflege und Kinderintensivpflege tätig sind. Ziel der Sonderausbildung ist die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz für den Spezialbereich Nierenersatztherapie, die sich aus der erfolgreichen Verknüpfung von Fach- und Methodenkompetenz, sozialkommunikativer Kompetenz, pflegewissenschaftlicher Kompetenz und Selbstkompetenz ergibt. Durch die zeitliche Positionierung der einzelnen Praktikumsblöcke ist gewährleistet, dass die praktische Umsetzung von theoretischen Lehrinhalten kontinuierlich und aufbauend an den Praktikumsstellen vertieft und gefestigt werden kann.
Weiterbildung Praxisanleitung
Die Weiterbildung erfolgt nach den derzeit geltenden Bestimmungen des Bundesgesetzes über Gesundheits- und Krankenpflegeberufe (Gesundheits- und Krankenpflegegesetz – GuKG, BGBl. I Nr.108/1997 in der Fassung BGBl. I Nr. 6/2004).
Für die Aufnahme ist eine mindestens zweijährige Berufspraxis im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege nötig (bei Teilzeit - beschäftigung entsprechend länger). Die Weiterbildung in der Praxisanleitung soll den LehrgangsteilnehmerInnen ermöglichen, sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Phänomenen und Teilbereichen pädagogischen Handelns auseinanderzusetzen. Dies soll Fähigkeiten zur strukturierten und reflektierten Anleitung in der Pflegepraxis vermitteln, erweitern und vertiefen.
Weiterbildung Onkologische Pflege
Die Weiterbildung erfolgt nach den derzeit geltenden Bestimmungen des Bundesgesetzes über Gesundheits- und Krankenpflegeberufe (Gesundheits- und Krankenpflegegesetz – GuKG, BGBl. I Nr.108/1997 in der Fassung BGBl. I Nr. 6/2004).
Für die Aufnahme ist eine mindestens zweijährige Berufspraxis im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege nötig (bei Teilzeitbeschäftigung entsprechend länger). Ziel der Weiterbildung ist die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz für den Bereich der Onkologie, die sich aus der erfolgreichen Verknüpfung von Fach- und Methodenkompetenz, sozialkommunikativer Kompetenz, pflegewissenschaftlicher Kompetenz und Selbstkompetenz ergibt. Das Praktikum ermöglicht die im Zuge der Weiterbildung erworbenen theoretischen Kenntnisse im Sinne einer ganzheitlichen, patientenorientierten und therapeutischen Pflege in die Praxis umzusetzen und zu vertiefen.
Weiterbildung Pflege auf Stroke Units
Die Weiterbildung erfolgt nach den derzeit geltenden Bestimmungen des Bundesgesetzes über Gesundheits- und Krankenpflegeberufe (Gesundheits- und Krankenpflegegesetz - GuKG, BGBL. I Nr. 108/1997 in der Fassung BGBL. I Nr. 6/2004).

Die Weiterbildung Pflege auf Stroke Units richtet sich an Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die im Bereich der Stroke Unit tätig sind, oder die Tätigkeit in diesem Bereich anstreben. Ziel der Weiterbildung ist die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz für den Bereich der Stroke Unit, die sich aus der erfolgreichen Verknüpfung von Fach- und Methodenkompetenz, sozialkommunikativer Kompetenz, pflegewissenschaftlicher Kompetenz und Selbstkompetenz ergibt. Das Praktikum ermöglicht die im Zuge der Weiterbildung erworbenen theoretischen Kenntnisse im Sinne einer ganzheitlichen, patientenorientierten und therapeutischen Pflege in die Praxis umzusetzen und zu vertiefen.
Text auszugsweise aus
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
www.barmherzige-brueder.at/site/wien
Index/Startseite
Orden Übersicht  
Klöster, Stifte u. Abteien
Klostergeschichten  
Kirchen in Österreich  
Geschichte  
Zeittafel
Heilige und Selige  
Fest- und Feiertage  
Gebet und Kirche  
Neue Inhalte  
 
Barmherzige Brüder
Krankenhaus Wien  
Krankenhaus Graz  
Krankenhaus Salzburg  
Lebenswelt Kainbach  
Kurhaus Schärding  
Apotheke Wien  
Online Apotheke  
Orden  
Augustiner Regel  
Ordenstracht  
Johannes von Gott  
Johannes von Avila  
Johannes Grande  
José Olallo Valdés  
Richard Pampuri  
Benedikt Menni  
71 Spanische Märtyrer  
Eustachius Kugler  
Fortunatus Thanhäuser  
Joh. v. Gott Schwestern  
Klostergeschichten  
Klosterkirche Wien
Spitalskapelle Wien  
Stunde der Barmherzigkeit  
Veranstaltungen 2015  
Missionswoche 2015  
Angebote  
Patientenbibliothek Wien  
Bruder werden  
Bildungsangebote  
Granatapfel  
Kontakt Wien  
... folgen Sie uns auch auf Facebook  
Granatapfel
Granatapfel
Das Magazin der
Barmherzigen Brüder
www.granatapfel.at
 
Online Apotheke der Barmherzigen Brüder
ALABO - KIRCHENMUSIK  
  www.gaube.at - Erhard Gaube
 
design by gaube